FANDOM


SchergenSchwerterUndVerbrechen

Schergen, Schwerter und Verbrechen ist das siebte und letzte Kapitel des Tutorials von Die Gilde 2.

In diesem Tutorial erfährt man, was Schergen sind und wie man sie in den Kampf schickt. Auch wird einem erklärt, was es mit Verbrechen und Beweisen auf sich hat.

AblaufBearbeiten

„Willkommen zum siebten und letzten Kapitel des Tutorials von ‚Die Gilde II‘, das sich voll und ganz dem Kampfe widmet. Gebt also gut acht, damit Ihr Euch Eurer Haut erwehren könnt, wenn Ihr einmal an einem Kampf beteiligt seid.“
„Neben den Angestellten Eurer Betriebe könnt Ihr auch ‚Schergen‘ an Eurem Wohnsitz anheuern. Schergen sind Söldner, die Euch treu ergeben sind und für Euch kämpfen.
Ich habe bereits einen Schergen für Euch angeheuert. Er wartet in Eurem Wohnsitz auf Eure Anweisungen. Wählt ihn nun an und schickt ihn aus dem Gebäude heraus.
Am einfachsten könnt Ihr ihn anwählen, wenn Ihr mit dem Mauszeiger auf das Bild Eures Wohnsitzes am rechten Bildschirmrand fahrt. So erscheinen die Charakterbilder aller Bewohner des Gebäudes. Klickt Euren Schergen hierüber an und klickt mit rechts auf eine freie Stelle vor Eurem Wohnsitz.“
„Gut gemacht. Schergen könnt Ihr nicht nur zum Kämpfen einsetzen, denn sie haben eine Anzahl Maßnahmen, die sich mit bestimmten Erweiterungen in Eurem Wohnsitz mehren. Doch nun kommt es zum Kampfe…“
„Auf der Straße südlich des Marktplatzes befindet sich ein Räuber, der vorbeifahrende Karren überfällt und ausplündert. Schickt also Euren Schergen aus und bekämpft den Räuber, bevor er auch Eure Karren aufbringt.
Wählt zuerst Euren Schergen an und fahrt dann mit der Kamera in südliche Richtung. Auf der Straße unweit des Ortes steht der Räuber. Bewegt den Mauszeiger nun unmittelbar über ihn. Ihr werdet sehen, dass sich der Mauszeiger zu einem Schwert verändert. Jetzt klickt den Räuber mit der rechten Maustaste an, damit Euer Scherge zum Angriff übergeht.“
„Euer Scherge hat den Räuber besiegt. Meinen Glückwunsch.“
„Ihr habt gerade einen Wegelagerer bekämpft. Das ist kein Verbrechen – es bringt Euch nur den Groll des Räuberhauptmannes ein. Solltet Ihr aber einen anderen Charakter außer einem Dieb oder Räuber angreifen, so können die ‚Gardisten‘ der Ortschaft gegen Euch in den Kampf eingreifen. Auch werden Beobachter Eure Aktion als Verbrechen bemerken und diese als Beweise gegen Euch behalten.
Beweise erhält jeder Beobachter eines Verbrechens, der nicht gerade zu sehr abgelenkt oder dessen Talent ‚Empathie‘ nicht zu schwach ausgeprägt ist.
Mit Beweisen könnt ihr jemanden beispielsweise bedrohen, damit er keine finsteren Maßnahmen gegen Euch einsetzen kann. Ihr könnt ihn aber auch anklagen und so vor Gericht bringen. Mit genügend Beweisen wird dabei manchmal sogar die Todesstrafe herauskommen…“
„Seid beglückwünscht zum Abschluss des siebten und letzten Kapitels unseres Tutorials, in dem Euch die Schergen und der Kampf näher gebracht wurden.
Ich wünsche Euch nun viel Spaß und vor allem Erfolg bei der Begründung Eurer eigenen, unsterblichen Familiendynastie.“


Tutorial von Die Gilde 2
1. Generelle Steuerung • 2. Über den Charakter • 3. Alles über Gebäude • 4. Wie man einen Betrieb führt
5. Sprechen, streiten, lieben • 6. Macht und Einfluss • 7. Schergen, Schwerter und Verbrechen